Wenn Sie folgende Methodenbeschreibung lesen, werden Sie merken welche Möglichkeiten die Psychotherapie Ihnen bieten kann. Speziell diese Methode wird Sie allein beim Lesen fordern und fördern. Sie dürfen sich gerne zugestehen und sagen: "Diese Beschreibung habe ich nicht beim ersten Mal verstanden."

Willkommen IN der Vielfalt Ihrer Psyche:

Die Arbeit mit "inneren Anteilen"

Jeder Mensch hat verschiedene Seiten, verschiedene Charaktereigenschaften und  verschiedene Anteile. Es gibt Momente, da sind Sie mutig, zum Beispiel wenn Sie sich psychotherapeutische Hilfe holen. Es gibt Situationen, da sind Sie sehr genau und perfektionistisch, manchmal unsicher, ratlos, verzweifelt und reagieren auf feinste Stimmungen. Ein andermal erleben Sie sich auch fröhlich, lustig, spontan, herzlich, demütig, lustvoll oder auch genervt, aggressiv, verärgert. Es geht darum, diese verschiedenen Aspekte Ihrer selbst wahr zu nehmen und sich diese gewissermaßen bildlich als Personen vor zu stellen.

Ein klassisches Beispiel ist "die/der Liebende". Dieser Anteil befindet sich in jedem Menschen, manchmal tritt er stärker hervor, manchmal versteckt er sich eher. Im Laufe Ihres Lebens verändert sich dieser Anteil natürlich auch: Im Kindergarten hat sich dieser Anteil anders gezeigt, konnten Sie diesen Anteil anders leben, als in der Schule, im Freundeskreis und in weiteren Beziehungen.

In der psychotherapeutischen Anwendung dieser Methode beschäftigen Sie sich daher hauptsächlich mit sich selbst, lernen über sich selbst, z. B. folgendes:

  • welche Anteile es bei Ihnen gibt
  • welche Eigenschaften Ihre Anteile haben
    (z.B. dominant, schüchtern, destruktiv, gleichgültig, rebellisch, …)
  • welche Chancen, Ressourcen, Verbote, Grenzen der jeweilige Anteil hat
  • wie sich die Anteile untereinander verhalten
  • gibt es einen "Beobachter", einen "inneren An-Führer", einen "verletzten" Anteil
  • gibt es einen Anteil der wichtig/hilfreich/förderlich wäre, aber den es im Moment noch nicht oder viel zu wenig gibt. "Die weise Frau", "der weise Mann" können als Anteil gestärkt oder auch erstmalig aktiviert werden


Hinweis:
Es gibt jeweils von Anfang an alle Anteile in Ihnen und jeder einzelne hat seine Daseinsberechtigung. Keinen von diesen Anteilen können Sie einfach abschaffen oder wegtherapieren. Zunächst geht es darum, die einzelnen Anteile anzuerkennen und zu akzeptieren. Dann besteht die Möglichkeit, die einzelnen Anteile größenmäßig neu zu verteilen oder lang vernachlässigten Teilen mehr Aufmerksamkeit zuzuweisen.

Es kann hilfreich sein, diese vielen Anteile aufzuschreiben und ihnen evtl. sogar Namen zu geben. Beispielsweise: "Der Fürsorgliche", "der Wächter", "der/die BesserwissserIn", "die/der Einfühlsame", "der Revoluzzer", "der/die Sexualität liebende", "der/die KriegerIn", "die Mutterlose", "der Vaterlose", "der/die PilgerIn", "der/die mit dem Wolf tanzt", "das schwarze Schaf".

Diese personifizierten Anteile sind manchmal auch Ihre inneren Helfer, die an einem innerbildlichen Konferenztisch sitzen. Vor, in, nach bestimmten Situationen können diese Anteile der Reihe nach gefragt werden, was sie denn fühlen, denken, machen würden, welche Absichten diese haben. Vielleicht ergibt sich ja auch eine Diskussion unter ihnen. Meistens zeigen/ergeben sich dabei auch unterschiedliche Teams.

Nicht immer arbeiten alle Teams harmonisch miteinander. Je nach Situation in unserem Leben übernimmt der eine oder andere Anteil die Führung, und wir verhalten uns so, wie es diesem Anteil entspricht. Jeder innere Anteil kann eine Machtposition innehaben oder unterdrückt sein. Verdrängte Anteile übernehmen in unserem Leben selten oder nie die Führung. Vielleicht hat sich ein unbewusster Glaubenssatz in der Person gebildet der heißt: "Lieber tue ich gar nichts mehr als etwas Falsches". Dieser verdrängte Anteil hat meist in der Tiefe die Absicht, einen sehr verletzlichen Teil von uns zu schützen:

das Innere Kind.

Im psychotherapeutischen Prozess kann sich das psychische System der Anteile neu finden, und mit der Zeit findet jeder Anteil seinen angemessenen Platz.

Die "inneren Helfer" und das "innere Team"

Stellen Sie sich eine Art Konferenzraum vor, in dem Sie sich wohlfühlen und entspannen können. In diesem Raum steht ein großer runder Tisch. Und jetzt laden Sie sich selbst als die Person ein, die Sie jetzt sind. Sie bitten dann den Teenager, das Kind, das Kleinkind, das Sie mal waren, an den Tisch. Und zum Schluss laden Sie noch die alte/ältere Person ein, die Sie sein werden.

Vielleicht war es jetzt nicht möglich, alle an den Tisch zu bekommen. Das ist jetzt in Ordnung. Sie können jetzt mit diesem inneren Team eine Frage erörtern. Vielleicht, eine Frage, die Sie schon länger beschäftigt, wo viel Unklarheit ist. Und Sie können Ihr inneres Team um seine Meinung bitten, in einer Art Brainstorming, in dem jeder, der am Tisch ist frei seine Meinung zu dem Thema äußert. Es ist wichtig, dass jeder Anteil die Möglichkeit hat, sich zu äußern, auch wenn andere Anteile ganz anderer Meinung sind.


Aspekt 1
Wie komplex manche Konferenzen, Teambesprechungen und angebliche "Diskussionen" ablaufen, haben Sie als Leser dieser Zeilen in Ihrem Leben selbst erfahren. So ist es in Ihrem Inneren auch möglich. In dieser Methode wird dann häufig durch den Therapeuten ein "innerer Beobachter" einbestellt. Denn der "führende" Anteil hat eben manchmal seine eigenen Schwächen und Absichten, ist evtl. überfordert und manchmal nicht nur wohlwollend für das Team, für diese Anteile. Eben wie im richtigen Leben. Es braucht also je nach dem zusätzlich einen "inneren Beobachter", "Kontrolleur", "Richter", einen "guten Hirten", "inneren Arzt". Bildlich ausgedrückt: Einen Blick über die Schulter.


Aspekt 2
VERLETZTE (evtl. traumatisierte) Selbstanteile werden manchmal auch VERBANNTE genannt. Wie jede unterdrückte Gruppe werden diese Verbannten immer extremer und verzweifelter, sie suchen nach Gelegenheiten, um aus ihrem Gefängnis auszubrechen und ihre Geschichte zu erzählen. Bei diesen Bemühungen, lassen sie den Menschen Alpträume, Flashbacks, plötzliche Schmerzen oder Ängste erleben. Wie im Stich gelassene Kinder machen viele der Verbannten verzweifelte Versuche, umsorgt und geliebt zu werden. Das benannte und sogenannte "innere Kind" kann ein verletzter und/oder traumatisierter Anteil sein. Das ist aber nicht zwangsläufig so.


Hinweis:
Diese Methodenbeschreibung ist eine sehr verkürzte Darstellung und wird häufig bei der Traumatherapie eingesetzt. Findet sich aber auch bei vielen anderen psychischen Auffälligkeiten als eingesetzte Methode, um eine psychotherapeutische Hilfestellung zu geben.

Fachleute kennen ähnliche Methoden auch unter:

  • Personale Integration
  • Voice dialogue
  • EGO state (ICH Anteile)


Die Unterschiede zeigen Ihnen (explizite) Fachliteratur und das Internet.

Qualifikation

Informationen zu Ausbildung, Fachlichkeit und Mitgliedschaften finden Sie direkt hier!

 

Frank Baßfeld

Praxis in Ludwigsburg
Bunzstr. 5
71638 Ludwigsburg

Telefon: 07141 / 9799061
info@no_Spam.frank-bassfeld.de


Praxis in Stuttgart
Rotebühlplatz 1
70178 Stuttgart

Die Terminvereinbarung läuft über die Praxis in Ludwigsburg.