TRAUMATISCHER STRESS

Schock und Trauma (Flyer)

Vor einiger oder sehr langer Zeit waren Sie in einer Situation in der Sie einen körperliche und/oder psychischen SCHOCK erlebt haben. Das Geschehene, das Gesagte, hat Ihre Bewältigungsmöglichkeiten überfordert. Es entstand ein traumatischer Stress, der evtl. bis heute besteht. Sie mussten eine eigene (unbewusste) Vermeidungsstrategie entwickeln, um sich vor den ungewollten Erinnerungen mit seinen Bildern, Empfindungen und Geräuschen zu schützen. Vielleicht betäuben oder verdrängen Sie, bedingt durch das DAMALS Erlebte, Ihre Gefühle mit einem Sucht ähnlichem Verhalten. Oder ziehen sich zurück und erleben ängstliche und depressive Gefühle und Gedanken. Auch setzen Sie sich vielleicht immer wieder dem traumatischen Umfeld aus, ohne dass es Ihnen bewusst ist.

All dies hier skizzierte kann in Ihnen die körperlichen und seelischen Abläufe von DAMALS reaktivieren. Einen wiederkehrenden seelischen, traumatischen Stress auslösen. Als ob das Erlebte von DAMALS wie HEUTE wäre.

HIER und HEUTE ist nicht! DAMALS.

Es ist vorbei!!


Aus der Ohn-Macht sind Sie inzwischen heraus. Sie wissen das Sie sich selbst wieder mächtig sind, sehen Ihre Schritte und Fort-Schritte. Sie merken auch wie unterschiedlich Ihnen die Selbst-Kontrolle in bestimmten Situationen und/oder gegenüber Menschen gelingt. Durch Ihre Fragen und wissenschaftlich fundierten Antworten kann sich eine andere angenehmere Lebens-Schritt-folge zeigen und als solche auch erlebt werden.

ENTSPANNUNG

Traumatische Stress Symptome können sein:

  • Schlafstörungen, Ängste, erhöhte Reizbarkeit, Konzentrationsprobleme.
  • Misstrauen in Beziehungen, eingeschränkte Arbeits-, Liebes-, und Lustfähigkeit.
  • Verlust an Lebensfreude und Zukunftshoffnungen, suizidale Gedanken.

Die ZEIT heilt nicht alle WUNDEN, eine BESSERUNG ist jedoch fast immer möglich.

Ihre bisherigen Versuche nach dem Motto: "Reiß dich zusammen, bevor du durchdrehst" oder "So schlimm war und ist es doch nicht" waren DAMALS Schutzmechanismen. Jedoch HEUTE und langfristig sind diese Mechanismen keine tatsächliche Lebenshilfe mehr.

In einem ersten Beratungsgespräch können biologische und psychologische Informationen eine erste Entlastung sein. Ein hohes Maß an Vertrauen, Geduld und Kontrolle im und für den psychotherapeutischen Prozess sind für Sie als Klient ebenso wie für mich als Therapeut, außerordentlich wichtige Vorraussetzungen für einen achtsamen, weiteren Therapieverlauf.

Das Leben zurück erobern

Persönliche Eigenschaften leben und wieder aufleben lassen. Aktivitäten, Kontakte, und anderes wieder aufgreifen und erweitern. Dies kann Ihnen durch heilsames Erinnern gelingen. Ein lebensförderlicher Weg, mit einer bewusster wahrgenommenen und angenehmeren Gefühlswelt kann Ihr Ziel sein.

MÖGLICHKEITEN

Therapie-Bausteine:

Yoga - Traumasensibel (TSY)
Einzelne Übungen während eines Einzelgesprächs.
Weitere Informationen zum TSY finden Sie hier.

Informationen
Kennen lernen der Abläufe im Gehirn, die durch das Geschehene von DAMALS im HEUTE wirksam sind. Sie erhalten ein Wissen über Ihre (un-)bewussten Gedanken-, Gefühls- und Handlungsmuster.

Sicherheit

Sie lernen, mehr Kontrolle über sich selbst und äußere Situationen zu bekommen, Grenzen zu setzen, "STOP" und "NEIN" zu sagen. Sie kommen zu mehr Ruhe.

Stabilität
Durch das bewusste Erleben Ihrer Innen- und Außenwelt spüren Sie eine psychische und physische Erleichterung. Eine verbesserte Kontrolle und Regulierung Ihrer Gedanken und Körperwahrnehmungen erlernen Sie mit auf Sie abgestimmten Methoden.

Verarbeitung der Erinnerungen
Mit mehr Stabilität und im Schutz der therapeutischen Beziehung können Sie Ihrer Geschichte (neu) begegnen. Wahrnehmen was DAMALS war und HEUTE ist. Eine Entlastung wird spürbar. Die Integration in Ihre Lebensbiografie wird erleichtert.

Zusammenfügen (DAMALS und HEUTE)
Mit Ihrer vertieften psychischen Stabilität können Sie Neues wagen: im Denken, im Gefühl und im Handeln. Veränderungen im Umgang mit sich selbst und in Beziehungen überlegt und achtsam ausprobieren. Neue Lebenspläne für sich selbst sind möglich und eine Chance auf ein faszinierendes Leben.

GPTG

Bei der in 2010 ins Leben gerufenen GPTG - Gesellschaft für Psychotraumatologie und Gewaltforschung bin ich Grün- dungsmitglied.

Weitere Infos unter www.gptg.de

 

Angebote

In meiner Praxis biete ich Ihnen in dem Bereich der Traumatherapie unterschiedliche Bausteine an, die Sie natürlich auch einzeln in Anspruch nehmen können:

- Wissensvermittlung
- Entspannungsübungen
- Imaginationen
- Beratung / Therapie
  (Einzeln, als Paar oder
   auch mit Angehörigen)

Die einzelnen Therapiebaustei- ne bzw. den Ablauf können Sie hier als PDF PDF Grafik sehen.

 

Was ist ein Trauma?

Ein Trauma ist eine seelische Wunde, die auf einzelne oder mehrere sehr einschneidende Ereignisse zurückgeht, bei denen im Zustand von extremer Angst und Hilflosigkeit die Möglichkeit zur Verarbeitung der Situation nicht gegeben war. 

Ein solches Eregnis führt bei manchen Betroffenen zu einer posttraumatischen Belastungs-Störung.  (Quelle: Wikipedia)

 

PTSD

Ab wann spricht man von einer Posttraumatischen Belastungs-Störung?

Lesen Sie in der Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mehr über die allgemeinen Diagnosekriterien.

PDF Posttraumatische Belastungs
     Störung (PTBS/PTSD)


Das Schaubild verdeutlich die Auswirkdungen einer PTSD auf grafische Art:

PDF PTSD Schaubild

 

Frank Baßfeld

Ludwigsburg
Vorschnittstraße 15
71642 Ludwigsburg
Stadtteil Neckarweihingen

Telefon: 07141 / 9799061
 info@no_Spam.frank-bassfeld.de

 

Stuttgart
Rotebühlplatz 1
70178 Stuttgart
(In der Kanzlei Dr. Käser, 5. OG)

Die Terminvereinbarung läuft über die Praxis in Ludwigsburg.